15 JAHRE EMMERICH SMOLA FÖRDERPREIS

Der Film zeigt Sternstunden aus der 15-jährigen Geschichte des Publikumspreises für junge Opernsänger aus der ganzen Welt.

 

Buch und Regie: Hanna Fischer
Bildgestaltung: Christian Zecha uvam.
Mischung: Patrick Melüh
Montage: Ina Brucker
Sprecher: Isabelle Demey uvam.
Redaktion: Karl Thumm

 

Produktionsjahr: 2019
Länge: 30 Minuten
Sendedatum: SWR Fernsehen, 10.03.2019, 10:30

 

Eine Produktion des Südwestrundfunks

 

Film in der ARD-Mediathek ansehen


SWR JUNGE OPERNSTARS 2019

Der Emmerich Smola Förderpreis zählt zu den höchstdotierten Preisen für junge Sängerinnen und Sänger der klassischen Musik. Die Reportage begleitet die sechs diesjährigen Teilnehmer von der Anreise und dem ersten Kennenlernen bis zu den Proben mit der Deutschen Radio Philharmonie im SWR Studio in Kaiserslautern.

 

Buch und Regie: Hanna Fischer
Bildgestaltung: Christian Zecha
Ton: Markus Seifried
Mischung: Patrick Melüh
Montage: Christian Höhs
Sprecher: Sabine Murza, Ron Spiess
Redaktion: Karl Thumm

 

Produktionsjahr: 2019
Länge: 45 Minuten
Sendedatum: SWR Fernsehen, 10.03.2019, 09:15

 

Eine Produktion des Südwestrundfunks

 

Film in der ARD-Mediathek ansehen


DER REST IST GLÜCKSSACHE

Über Zufriedenheit im Alter

Auf der Suche nach Glück und Zufriedenheit im Alter begleitet der Film Menschen, die zeigen, dass das Leben auch über 75 viele schöne Momente und Eigenschaften hervorbringt: Gelassenheit, Ruhe und Selbstbestimmung. Das Gefühl, nicht mehr aufbauen zu müssen, sondern angekommen zu sein. Aber auch die Akzeptanz der eigenen Endlichkeit.

 

Der Film widmet sich einer herausfordernden Lebensphase - und findet Menschen, die diese auf ihre ganz eigene Art und Weise meistern. Persönlich, verletzlich und zugleich humorvoll geben sie Einblick in ihren Alltag im Alter. Drei Geschichten, drei Leben, drei ehrliche Mutmacher.

 

Regie: Julia Knopp & Hanna Fischer
Bildgestaltung: Stefan Sick
Montage: Katja Nguyen Thanh & David Jasim
Mischung: Holger Jung
Musik: Meike Katrin Stein
Sprecherin: Anke Reizenstein
Produktion: Maximilian Damm (filmkombüse), Christian Stachel (ZDF)
Redaktion: Brigitte Klos

 

Produktionsjahr: 2016 / 2018
Länge: 30 Minuten
Sendedatum: ZDF, 37 Grad, 27.11.2018

 

Eine Produktion der filmkombüse in Zusammenarbeit mit der Filmakademie Baden-Württemberg im Auftrag des ZDF

 

Film in der ZDF-Mediathek ansehen

 

Festivalteilnahmen: Filmschau Baden-Württemberg 2017, Stuttgart



SWR JUNGE OPERNSTARS 2018

Zum vierzehnten Mal wetteifern sechs junge Sängerinnen und Sänger um einen der höchstdotierten Musikförderpreise: den Emmerich Smola Förderpreis. Seit 2004 wird er jährlich beim Galakonzert in der Landauer Jugendstil-Festhalle vergeben.

 

Buch und Regie: Hanna Fischer
Bildgestaltung: Christian Zecha
Sounddesign: Markus Seifried
Mischung: Patrick Melüh
Montage: Christian Höhs
Sprecher: Isabelle Demey, Ron Spiess
Redaktion: Elisabeth Serr, Karl Thumm

 

Produktionsjahr: 2018
Länge: 46 Minuten
Sendedatum: SWR Fernsehen, 18.02.2018, 09:15

 

Eine Produktion des Südwestrundfunks

 

Film in der ARD-Mediathek ansehen


DER FALL SEREBRENNIKOV

Wie die Stuttgarter Oper mit "Hänsel und Gretel" für die Freiheit der Kunst kämpft

Wie bringt man eine Inszenierung auf die Bühne, wenn der Regisseur aus politischen Gründen an der Fertigstellung gehindert wird? Der russische Regisseur Kirill Serebrennikov sollte die Spielzeit an der Oper Stuttgart mit der Märchenoper „Hänsel und Gretel“ eröffnen. Doch der Leiter des Gogol Centers in Moskau steht seit Ende August 2017 unter Hausarrest. Russische Behörden unterstellen ihm, staatliche Fördergelder hinterzogen zu haben. Die internationale Kunst- und Kulturszene sieht darin einen konstruierten Vorwand, um einen unbequemen Künstler seiner Freiheit zu berauben.

 

In dieser Situation hat sich die Oper Stuttgart entschieden, an der Produktion festzuhalten. Anhand der Vorarbeiten Serebrennikovs versucht das Team um Intendant Jossi Wieler eine Form zu finden, die nicht nur von Hoffnung und Not der Geschwister Hänsel und Gretel erzählt, sondern auch das aktuelle politische Geschehen rund um den Fall Serebrennikov thematisiert: Eine große Herausforderung und ein Statement für die Freiheit der Kunst.

 

Regie: Hanna Fischer
Producer: Christian Schega
Bildgestaltung: Manuel Meinhardt
Sounddesign & Mischung: Thomas Rother
Montage: Daniela Schramm Moura
Sprecher: Doris Wolters, Tom Vogt
Redaktion: Sandra Maria Dujmovic, Joachim Lang, Katja Schalla

 

Produktionsjahr: 2017
Länge: 45 Minuten
Sendedatum: SWR Fernsehen, 19.11.2017, 11:00

 

Eine Produktion des Südwestrundfunks in Zusammenarbeit mit der Filmakademie Baden-Württemberg


DIE FREIWILLIGEN VON ODERWITZ

Knapp eine Million Feuerwehrmänner und -frauen gibt es in Deutschland. Fast alle arbeiten ehrenamtlich. So auch die 29 KameradenInnen der Freiwilligen Ortsfeuerwehr Oberoderwitz in Ostsachsen.

 

Drei Wochen begleitet der Film den Ortswehrleiter Daniel, die Abiturientin Jasmin und den Familienvater Fred bei ihrem Engagement. Ob Job, Ausbildung oder Familie - alles muss mit dem Dienst bei der Feuerwehr vereinbar sein. Und wann der Alarm das nächste Mal losgeht, weiß keiner von ihnen.

 

Die Doku-Reportage zeigt eine Welt zwischen geselligen Runden und unvorhersehbaren Einsätzen. Wer sind die Menschen, die sich freiwillig dazu verpflichten?

 

Regie: Hanna Fischer
Producer: Frank Walter
Bildgestaltung: Conrad Lobst
Sounddesign & Mischung: Thomas Rother
Montage: Frank Walter
Musik: Moritz Laux
Sprecherin: Lena Conrad
Übersetzung: Chantal Witzmann

Produktionsjahr: 2017
Länge: 42 Minuten
Sendedatum: MDR Fernsehen, 10.01.2018, 00:10

 

Eine Produktion der Filmakademie Baden-Württemberg

 

Festivalteilnahmen: Neisse Film Festival 2018, Zittau


ENTSCHEIDE(R)

Im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge wird entschieden, ob Asylanträge bewilligt oder abgelehnt werden. Ein schwieriger Job.


Der Beitrag ist Teil eines Pilotmagazins, das Studenten der Filmakademie Baden-Württemberg zusammen gestalten. Es beleuchtet verschiedene Blickwinkel der Flüchtlingsthematik in Deutschland. Statt eine allgemeingültige Wahrheit zu suchen, nähern sich sechs Regisseure dem Thema Asyl in Deutschland aus verschiedenen Richtungen - immer mit dem Bewusstsein: Es gibt nicht nur eine Realität. Die Kernfrage: Wie begegnet Deutschland der sich zuspitzenden Situation und den Menschen, die hier Zuflucht suchen?

 

Regie: Hanna Fischer
Producer: Lennart Lenzing
Bildgestaltung: Tim Weskamp
Ton: Rebecca Barthel & Marcus Fass
Mischung: Laura Schnauffer
Montage: Frank Walter
Musik: Chiara Strickland
Sprecher: André Holonics

 

Produktionsjahr: 2015
Länge: 7 Minuten
Veröffentlichung: SZ-Online ENTSCHEIDE(R)

 

Eine Produktion der Filmakademie Baden-Württemberg

 

Mehr vom Magazin
Syrischer Arzt findet Asyl in Deutschland
Das Geschäft mit Asyl
So geht Flüchtlingshilfe
Angst vor Flüchtlingen - warum eigentlich?